Modernste Technik hält Einzug

Bis in einer Höhe von 32 Metern ermöglicht sie den Feuerwehrmännern das Arbeiten bei ihren Einsätzen und erleichtert ihnen damit den Dienst im Sinne der Sicherheit der Bürger und ihrer Stadt. Seit dem 5. Januar ist die neue Gelenkdrehleiter M32L-AS bei der Beckumer Feuerwehr im Einsatz und bietet der Wehr erheblich mehr Möglichkeiten, um bei Gefahren Hilfe bringen zu können.

Bei der Beckumer Feuerwehr wurde die neue Gelenkdrehleiter in Dienst genommen. Das 550 000 Euro teure Fahrzeug bringt mit modernster Technik mehr Sicherheit für die Bürger und ersetzt eine DL mit Baujahr 1989. Bild: Krogmeier

Baujahr 1989 war die alte Drehleiter (DL), für die es jetzt einen deutlich vielseitiger und besser einsetzbaren Ersatz gegeben hat. Die neue DL, sie wurde bereits am 3. Dezember beim Hersteller abgeholt, ist technisch auf dem neuesten Stand und weist deutlich erweiterte Einsatzmöglichkeiten auf. Ein Pluspunkt ist zum Beispiel der Rettungskorb, der nicht mehr starr gefertigt wurde und durch einen Gelenkarm von der ausgefahrenen Leiter variabel gefahren und verwendet werden kann.

Für den Preis in Höhe von rund 550 000 Euro hat die Feuerwehr ein Fahrzeug bekommen, das allen Ansprüchen genügt und auf die Einsatzlage in der Püttstadt abgestimmt ist. Um diese Technik sicher zu beherrschen, haben in den vergangenen Wochen Schulungen stattgefunden, ehe die DL in dieser Woche zu einem ersten Brandeinsatz ausrücken konnte. Auf das neue Fahrzeug dürfen zudem nur Feuerwehrkameraden, die den Zusatzlehrgang „Drehleiter-Maschinist“ absolviert haben.

Beim Fahrzeug handelt es sich um eine DL Iveco Marirus Euro-Cargo mit Baujahr 2014. Bei einem Gewicht von 16 Tonnen ist die Drehleiter 10,05 Meter lang, 2,50 Meter breit und 3,30 Meter hoch.

Zu den Einsätzen kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 92 Stundenkilometern gefahren werden. Ausgestattet ist die DL mit vier Leiterteilen und einem modernen Schwingungsdämpfungssystem.

Der Rettungskorb ist für drei Personen zugelassen und abnehmbar. Er ist mit zwei Multifunktionssäulen für Wenderohr oder Krankentragehalterung ausgestattet. Menschenrettungen sind in einer Höhe von bis zu 30,5 Metern möglich.

Die neue Magirus-Gelenkdrehleiter ist zwar schon in Dienst genommen, da das alte Fahrzeug bereits verkauft werden konnte.

Die offizielle Fahrzeugübergabe und -weihe hingegen wird noch folgen. Diese Feierstunde wird vor der Generalversammlung der Beckumer Feuerwehr am 6. März fest eingeplant.



LNW 2019

Am 18. Mai 2019 in Alverskirchen

Downloads

 

Arbeiten im Rettungsdienst?

Weitere Informationen sowie Ansprechpartner:

Webseite Kreis Warendorf

Mehr Infos über den Kreis Warendorf

Logo Kreis Warendorf

Informationen...