Stab der Einsatzleitung

Die Kreise und kreisfreien Städte treffen nach § 37 des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) NRW Maßnahmen zur Koordinierung und Leitung von Großschadensereignissen. Auch der Kreis Warendorf unterhält einen Stab der Einsatzleitung, dem Führungskräfte der Feuerwehren sowie der Hilfsorganisationen aus dem Kreis Warendorf angehören.

 

Die Einheit kann – genau wie die Fernmeldeeinheit – auch bei Einsätzen unterhalt eines Großschadensereignisses zur Unterstützung angefordert werden. Die Einsatzleitung obliegt jedoch weiterhin dem vor Ort tätigen Einsatzleiter.

 

Für Großschadensereignisse wurden vorab nach geltendem Recht der Kreisbrandmeister bzw. im Verhinderungsfall die stellvertretenden KBM als Einsatzleiter durch den Landrat bestellt. Die Stabsarbeit wird durch die Mitglieder des Stabes der Einsatzleitung abgewickelt, die Fernmeldeeinheit wird entsprechend unterstützend tätig.

 

Auch bei überörtlichen Einsätzen kamen in den vergangenen Jahren bereits Kräfte aus dem Kreis Warendorf zum Einsatz, erinnert werden soll hier beispielsweise an den Weltjugendtag, die Fußball-Weltmeisterschaft, den Moorbrand und die Hochwasserlage im Kreis Borken, das Hochwasser im Raum Magdeburg und nicht zuletzt die Unwetterlage in der Stadt Münster.

 

Um für die Aufgaben gerüstet zu sein, führt der Stab der Einsatzleitung alle zwei Monate Übungen und Ausbildungsveranstaltungen durch. 



LNW 2018

Am 9. Juni 2018 in Ennigerloh

Arbeiten im Rettungsdienst?

Weitere Informationen sowie Ansprechpartner:

Webseite Kreis Warendorf

Mehr Infos über den Kreis Warendorf

Logo Kreis Warendorf

Informationen...