ABC - Zug

In den 70-iger Jahren wurde seitens der Bundesregierung eine Überarbeitung des sog. ZIVILSDCHUTZES (ZS) durchgeführt.

Aufgrund des „Kalten Krieges“ wurde zum Schutz der Bevölkerung den Bezirksregeierungen die techn. Ausrüstung zur Abwehr von Atomaren– Biologischen- und Chemischen Störfällen zur Verfügung gestellt. Aufgabe der Bezirksregierung war es, dieses Material an geeignete Einheiten zu übergeben, die in der Lage sind entsprechendes Personal zu schulen und zur Verfügung zu stellen. Der damalige Kreisbrandmeister Herbert Faust erwirkte die Unterstellung eines ABC-Zuges für den Kreis Warendorf. Stationiert wurde dieser bei der FF Ahlen.

Im Zuge der ersten Ausbildungsmaßnahmen waren Offiziere der Bundeswehr (ABC-Abwehr) als Ausbilder geladen und vermittelten einen realistischen Eindruck des ABC-Einsatzes. Parallel hierzu wurde in allen Belangen eine feuerwehrtechnische Ausbildung entwickelt und mit den Gefahrgut- und Strahlenschutz- Lehrgängen realisiert. Teilweise an den Standorten, die Führungslehrgänge an der Landesfeuerwehr Schule in Münster (heute IDF)

Heute (2006) sind diese Lehrgänge nach der Einführung der FwDV 500 überarbeitete worden und werden nun als komplette ABC- Lehrgänge angeboten. Die Führungslehrgänge werden am IDF angeboten, die Mannschaft wird auf Kreisebene ausgebildet.

Durch den erhöhten Personalaufwand, bestand für einen Teil der Mannschaft die Möglichkeit, als Wehrersatz, sich für 10 Jahre zum Dienst im ABC-Zug zu verpflichten.

Die Ausstattung bestand aus:
einem DMF (Dekontaminations- – Mehrzweck – Fahrzeug – MAN 16 t Allrad) mit
einem 1-Achs-Anhänger mit Dekontaminationsmaterial,
zwei ERKU (Erkundungsfahrzeuge – VW – Bus),
unverlastete Zusatzgeräte (Heißwassergerät, Zeltheizung, Hochdruckreiniger, Stromerzeugern, div. Mess- und Nachweisgeräte) 
sowie die persönliche Ausrüstung für 40 Mann (SB)

Aufgrund dieser Menge an Ausrüstung wurde im Laufe der Jahre immer wieder verschiedene Standorte für den ABC-Zug in Ahlen angemietet.

- Ehemal. Fa. Ostendorf an der Richard – Wagner Straße (heute Aldi)
- Halle an der Sachsenstraße (heute Fa. Behrens)
- Garagen der „Alten Post“ – Von Geismarstraße – (heute Parkplatz Amtsgericht)

Nach dem Umzug der Feuerwehr von der Sedanstraße zum Konrad – Adenauer - Ring zog der ABC – Zug vom Standort „Alte Post“ auch zur neuen Hauptwache.

Mit dem Ende des „Kalten Krieges“ wurden die Zuwendung der ABC-Züge geschmälert, teilweise wurde die technische Ausrüstung ausgemustert und nicht ersetzt.

Im Jahr 2000 / 2001 wurde dem ABC-Zug ein neues Fahrzeug (DeKon – P – Dekontamination - Personen) zugeteilt. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein 9 t MAN (Allrad) mit einer Fahrzeugkabine zur Aufnahme von 6 Personen und einer normalen Ladefläche und Hebebühne. Bestückt ist dies Fahrzeug mit Rollcontainern die das Material zur Dekontamination von Personen beinhalten.


In Zukunft, soll der Kreis Warendorf, als Ersatz für die über 20 Jahre alten VW-Busse, zwei Erku-Fahrzeuge (ABC-Erku) neuster Bauart erhalten. Die Auslieferung ist zurzeit aber gestoppt, da die „high-tec“ Fahrzeuge dem allg. Feuerwehreinsatz nicht gewachsen sind. Weiterhin ist auch ein zweiter LKW (Dekon-G) in Planung der dann die Materialien zur Dekontamination von Geräten beinhalten soll. Sollten diese Fahrzeuge zugeteilt werden, ersetzen sie die o.g., fast 30 Jahre alten Fahrzeuge.

Den bisher größten Einsatz des ABC-Zuges galt es nach dem Störfall in Tschernobyl abzuarbeiten. Hier wurden ständig Kohntrollmessungen der Radioaktivität in der Luft gemacht. Des Weiteren wurde, in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung, auf Wochenmärkten Freilandgemüse kontrolliert.

Zur Fußballweltmeisterschaft 2006 sind die ABC-Züge als vorbereitende Maßnahme wieder zum Einsatz gekommen. Die Komponente aus dem Kreis Warendorf (Ahlen) wurde mit den Einheiten aus Münster und dem Kreis Coesfeld (Dülmen) nach Gelsenkirchen entsandt. Hier wurde eine Dekon-Stelle, incl. Verletzten-Dekon, aufgebaut (Coesfeld), die beiden anderen Einheiten standen für den mobilen Einsatz zur Verfügung.

Heute steht der ABC-Zug auch für den „normalen“ Feuerwehreinsatz zur Verfügung. Vor allem im Bereich Personendekontamination nach diversen Schadensfällen (Gefährliche Stoffe und Güter, extreme Verschmutzung bei Brandeinsätzen etc.)

Der ABC-Zug und die Abteilung ABC / Gefährliche Stoffe und Güter der Feuerwehr Ahlen setzt sich aus derselben Mannschaft zusammen und wird auch Abteilungsübergreifend ausgebildet.

 



LNW 2018

Am 9. Juni 2018 in Ennigerloh

Downloads

Arbeiten im Rettungsdienst?

Weitere Informationen sowie Ansprechpartner:

Webseite Kreis Warendorf

Mehr Infos über den Kreis Warendorf

Logo Kreis Warendorf

Informationen...